Jessica Afteracrylic Review

Das Leben nach Gelnägeln...

0
1320
Jessica Afteracrylic
Jessica Afteracrylic Nail Problem Kit

Gelnägel sehen perfekt aus, machen stet’s gepflegte Hände und wirken vorallem im Berufsleben professionell. Wie sieht’s aber nach der Entfernung aus? Jeder der die Prozedur hinter sich gebracht hat, kennt das Grauen danach! Die Nägel sind nach dem Runterfeilen des Gels einfach nur unansehnlich, trocken,spröde, dünn und wirklich hässlich. Vor einigen Wochen entschloss ich mich zu meinen Naturnägeln zurück zu kehren und machte mir deshalb Gedanken um die geeignete Aufbaupflege danach.

So bin ich dann nach einigen Recherchen auf das Jessica Afteracrylic Nail Problem Kit gestoßen. Die Reviews im Netz waren hervorragend – vielleicht zu gut, um wahr zu sein. Selbstverständlich habe ich auch mit dem Gedanken gespielt einfach irgendeinen durchsichtigen Lack auf meine nackten Naturnägel zu pinseln, allerdings wollte ich wirklich ein Produkt benutzen, das meinen Nägeln nicht noch zusätzlich schadet. Außerdem machte ich mir Sorgen vor der Empfindlichkeit und Verletzbarkeit der sehr dünnen Nagelplatte. Ich googelte das Produkt mehrfach in der Hoffnung zumindest  die Inhaltsstoffe in Erfahrung bringen zu können, leider erfolglos. Durch die positiven Reviews auf feelunique.com bestellte ich kurzerhand “blind” das Set, obwohl ich den Preis von 26,00 EUR wirklich sehr hoch fand. Ich wollte den Absprung von Kunstnägeln richtig machen und hoffte, dass das Set kein Fehlgriff sein würde.

Hier kommt der Nagel-Alptraum:

Ich weiß, sieht mega eklig aus und wohl fühl ich mich auch nicht dabei sowas posten zu müssen. Allerdings wollte ich euch gerne den Vorher-Nachher-Vergleich demonstrieren.

 

Inhalt: Restoration Base Coat, Top Priority Top Coat und Phenomenen Oil (alle à 7,4ml)

Preis: 26,00 EUR

Verfügbarkeit: feelunique.com

Das sagt der Hersteller:

  • schöne Nägel in nur 6 Wochen
  • starke und gesunde Naturnägel ohne teure und zeitaufwendige Behandlung
  • Aufbau und Stärkung des Naturnagels dank Keratin-Amino-Säuren
  • Förderung von Stabilität und Flexibilität des natürlichen Nagels
  • entweder auf die herauswachsende Gel-/Acrylnägel oder bereits “nackten” Naturnagel anzuwenden

Anwendung: Als erstes tragt ihr eine Schicht des Restoration Base Coats auf den herauswachsenden oder bereits vom Gel/Acryl befreiten Naturnagel auf. Wichtig ist hier, dass man nicht nur auf der Nagelplatte arbeitet, sondern ebenso den Nagelrand ummantelt. Nachdem diese Schicht getrocknet ist, trägt man den Top Priority Top Coat auf und lässt alles gut trocknen. Abschließend das Phenomen Oil in die umliegende Nagelhaut einmassieren. Ganz easy!

Inhaltsstoffe: Ich habe euch hier ein Foto von den INCIs der einzelnen Fläschen gemacht (zum Vergrößern bitte draufklicken). Ich muss ehrlich sagen, dass ich enttäuscht bin bei so einem teuren Produkt Formalhyde vorzufinden. Dieser Inhaltsstoff steht vermehrt in Kritik und wird schon seit längerer Zeit nicht mehr in bekannten Nagelkosmetika von Essie, Essence oder Catrice angewendet. Immerhin enthält der Top Coat tatsächlich Keratin, wenn auch an letzter Stelle. Die Inhaltsstoffe des Nagelöl’s hingegen gefallen mir besser, da es hochwertige Pflanzenöle wie Jojoba-, Mandel- und Reiskeimöl enthält.

Jessica Afteracrylic Inhaltsstoffe
Jessica Afteracrylic Inhaltsstoffe

 

Wirksamkeit: Naja… . Sagen wir es mal so: Ich wollte ganz genau wissen, inwieweit sich diese angepriesenen “Wunderlacke” tatsächlich von normalen Klarlacken oder Nagelhärtern unterscheiden. Aus diesem Grund habe ich meine linke Hand mit dem Essie rock solid eingepinselt und die rechte Hand mit dem Jessica Afteracrylic Set behandelt. Um ehrlich zu sein habe ich aus Faulheit nicht so oft das Nagelöl verwendet, wie man sollte, deshalb sieht meine Nagelhaut auch so missbraucht aus. Vorallem im Winter sollte man reichhaltigere Pflege auf die zarten Häutchen geben, die schnell einreißen uns sich entzünden können. Ok, hier kommt nun das Ergebnis meines Tests. Ich denke die Bilder sprechen eine sehr deutliche Sprache.

Wie ihr deutlich sehen könnt, besteht keinerlei Unterschied im Ergebnis zum viel günstigeren Essie Produkt (ca.8 EUR)! Mein Gott, was habe ich mich geärgert die Kohle für das Jessica Afteracrylics Set ausgegeben zu haben. Total unnötig! Es stimmt zwar, dass meine Nagelplatte gut versiegelt und dadurch von äußeren Einflüssen geschützt wurde, allerdings hätte jeder andere Klarlack (mit Nagelhärter) genau dasselbe getan! Ausserdem ist das Phenomen Oil nicht besser als das von mir (sporadisch) verwendete Alverde Nagelpflegeöl. Bitte, bitte spart euch das Geld und kauft NICHT das Jessica Afteracrylc Set. Es ist es nicht wert! Solltet ihr eure Gelnägel loswerden wollen, dann reicht zum anschließenden Schutz ein stinknormaler Top Coat aus, den ihr einfach mehrfach schichten könnt und ein gutes Nagelöl, Kokosöl oder eine reichhaltige Handcreme.

Ergiebigkeit: Die Flaschen sind wahnsinnig klein, sollten aber bei wöchentlichem Gebrauch mehr als die versprochenen 6 Wochen halten. Das ist schon ok.

Verträglichkeit: Kein Unterschied zum normalen Klarlack. Wer schonmal das MicroCell benutzt hat, weiß, dass Aufbaulacke auch ein unangenehm brennendes, kribbeliges Gefühl auf dem Nagelbett hinterlassen können. Dies ist bei den Jessica Afteracrylic Produkten Gott sei Dank nicht der Fall.

 

REVIEW OVERVIEW
Wirkung
Preis-Leistungs-Verhältnis
SHARE
Vorheriger ArtikelStrong Curves: Trainingsplan KW 3-6 Workout A
Nächster ArtikelVanille-Mandelmilch selber machen (Vegan)

Leave a Reply