Review: Younique Moodstruck 3D Fiber Lashes Mascara

Review: Younique Moodstruck 3D Fiber Lashes Mascara

0 4250
Younique Moodstruck 3D Fiber Lashes Mascara Review

“Natürlich und echt aussehende Wimpern mit 300% mehr Volumen und Dichte!” Welche Frau träumt nicht von solch einem Mega-Wimpernaufschlag?! Aktuell ist der amerikanische Kosmetikhersteller Younique mit seinen Moodstruck 3D Fiber Lashes in aller Munde. Sämtliche Youtube Gurus aus den Staaten schwören darauf und soziale Netzwerke wie Facebook und Instagram sind regelrecht überflutet von Tragebildern. Als schminkfreudige Internetsuferin kommt man derzeit nicht an der Wundermascara vorbei. Was aber kann dieses neuartige Mascara-Duo wirklich? Hält das Produkt, was der Hersteller verspricht? Ich hab’s für euch getestet! 

Vor einigen Wochen trudelte ganz unverhofft ein Päckchen von meiner lieben Freundin Kristi bei mir ein. Kristi und ich sind damals gemeinsam in die High School gegangen und heute ist sie eine unabhängige Younique-Vertreterin und vertreibt derzeit in London die viel gehypte Moodstruck 3D Fiber Lashes. Ich habe mir einen Ast gefreut, als sich Kristi bei mir meldete, um mir das Vorzeigeprodukt ihrer Firma zum Testen zur Verfügung zu Stellen. Denn obwohl ich schon so viele Lobeshymnen darüber gehört hatte, wollte auch ich mich gerne persönlich davon überzeugen. 

Lieferumfang: Transplanting Gel (7ml), Natural Fibers (0.5g) und Anleitung.

Erhältlich bei: im deutschen Online Shop von Younique oder auf Amazon
 Preis: 31,50 EUR

Inhaltsstoffe des Transplanting Gels: Water, Beeswax, Carbauba, Iron Oxide CI 77499 (Black), Collagen, Acrylates Copolymer, Nylon, Stearic Acid, Propylene Glycol.

Inhaltsstoffe der Natural Fibers: 100% natürliche Fasern aus grünem Tee.

 

Younique Moodstruck 3D Fiber Lashes im Praxistest 

Der Auftrag ist im Grunde schnell und leicht erklärt: zu allererst müsst ihr einmalig eine Schicht eurer herkömmlichen Mascara auf die Wimpern auftragen und diese antrocknen lassen. Danach kommen im “Sandwich-Prinzip” die zwei Produkte von Younique dran – Transplanting Gel + Natural Fibers + Transplanting Gel

1. Schritt

SAM_7254

Meine Wimpern biege ich zu Beginn mit einer Wimpernzange kurz hoch. Ich habe relativ kurze und störrische Wimpern und muss deshalb immer eine wasserfeste Mascara benutzen, da diese als einzige den Schwung bei mir halten. 

2. Schritt 

Zur Vergrößerung, bitte Bilder anklicken:

SAM_7269

Nachdem die erste Schicht meiner Lieblingsmascara auf den Wimpern getrocknet ist, trägt man als nächstes das Transplanting Gel und direkt danach die Fibers auf. Abschließend versiegelt man die Natural Fibers nochmals mit dem Transplanting Gel. Wichtig ist, dass man beim Auftrag der Natural Fibers so wenig wie möglich aufträgt, sonst wird das Ergebnis schnell klumpig. Weniger ist hier definitiv mehr. Ausserdem solltet ihr erst ein Auge fertig machen, bevor ihr zum nächsten übergeht. 

3. Schritt (optional)

Ich habe noch einen zweiten Durchgang mir dem Transplanting Gel und den Fibers für einen dramatischeren Effekt gewagt. Mein linkes “Vergleichsauge” habe ich auch kräftiger getuscht, so wie ich es normalerweise gerne trage. Links habt ihr also den Vergleich zu meiner herkömmlichen Mascara und rechts das mit den Younique Moodstruck 3D Fiber Lashes geschminkte Auge.

Zur Vergrößerung, bitte Bilder anklicken:

SAM_7288

 

Haltbarkeit und Verträglichkeit

Solange man nicht zuviele von den Natural Fibers erwischt und diese nicht zu dicht entlang der oberen Wasserlinie abstreift, landet nichts im Auge. Bröseln allerdings – aufgrund von zu viel aufgetragenen Fasern oder einer falscher Applikation – diese in Auge, entsteht ein leicht unangehmes Gefühl. Ist jetzt nicht tragisch und nichts was man mit einem Wattestäbchen nicht wieder beheben könnte, aber ich will es mal erwähnt haben. Bei mir hielten die Younique Moodstruck 3D Fiber Lashes übrigens den ganzen Tag.

Abschminken

Das Entfernen der Younique Moodstruck 3D Fiber Lashes geht ganz einfach mit lauwarmem Wasser. Da ich darunter allerdings auch noch eine wasserfeste Mascara trage, benötige hierfür logischerweise einen entsprechenden Augen-Makeup-Entferner. Das Abschminken stellt überhaupt kein Problem dar und geht ganz easy. 

Fazit

Man muss den Look mögen! Was mich ein wenig gestört hat, ist die Tatsache, dass die einzelnen Wimpern beim näheren Betrachten aufgrund der Naturfasern fusselig und “plüschig” aussehen. Der Auftrag will geübt sein, ein Wimpernkämmchen zum Trennen sollte stets bereit liegen und man muss sich auf ein Paar Extra-Minuten Schminkzeit einstellen. Auf der anderen Seite wirken meine Wimpern leicht verlängert und dichter. Sie fallen auf jeden Fall auf und der Look ist insgesamt glamouröser. Bei mir hat es jetzt aber, im Vergleich zur meiner heißgeliebten Max Factor Mascara, nicht so den Riesenunterschied gemacht. Das Ergebnis variiert auch je nachdem welche Mascara man als “Base” vorher aufgetragen hat. 

Was denkt ihr? Gefällt euch das Ergebnis?

 


DISCLAIMER: Mir wurden das Produkt kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Ich werde nicht für die Erwähnung des hier gezeigten Produkts vom Hersteller bezahlt oder anderweitig entlohnt.

KEINE KOMMENTARE

Leave a Reply