Schoko-Zucchini-Cupcakes mit Avocado-Glasur

Leicht veganisierbar!

0
1422
Sieht nicht nur gut aus, sondern schmeckt auch richtig lecker schokoladig!

Zugegeben, wenn man den Rezeptnamen zum ersten Mal hört, denkt man direkt an einen schlechten Scherz. Wie bitteschön passt denn Schokolade zu Zucchini und – schlimmer noch- Avocado? Das dachte ich mir zumindest, als ich das Rezept  entdeckte (Quelle).

Wie der Zufall es so wollte, hatte ich jedoch noch einige Zucchini und eine überreife Avocado übrig,die dringend verarbeitet werden wollten.

Das Resultat: ENDSGEIL! Die Zucchini schmeckt man überhaupt nicht heraus, der Teig ist sehr fluffig und schokoladig geworden und mir persönlich gefällt die Avocado-Glasur sehr. Cremig, nussig, schokoladig. Sehr gut! Die Makros sind ebenfalls fantastisch – gesundes Fett (Avocado), viele Ballaststoffe (Vollkornmehl und Zucchini) und Proteine (Eier und Joghurt). Das Rezept lässt sich übrigens leicht “veganisieren”, siehe meine Vorschläge in Klammern.

Ich will euch an dieser Stelle nicht das Rezept vorenthalten:



amorebio - Naturkost

Zutaten (für ca. 24 Cupcakes):

Für den Teig

  • 2 Tassen geriebene Zucchini
  • 3 Eier (oder veganer Eiersatz)
  • 1 Tasse (Vollrohr-)Zucker
  • 1/4 Tasse Honig
  • 3/4 Tasse fettarmer Joghurt (oder Soja-Joghurt)
  • 2 TL Vanille-Essenz oder gemahlene Vanille
  • 2 Tassen Vollkornmehl
  • 2/3 Tasse schwach entöltes Kakaopulver (ungesüßt!)
  • 1 TL Natronpulver
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Salz

Für die Glasur

  • 2 zermatschte Avocados
  • 1/2 Tasse schwach entöltes Kakaopulver (ungeölt!)
  • 1/2 Tasse Honig (oder Agavensirup)
  • 1/2 TL Vanille-Essenz oder gemahlene Vanille

Zubereitung:

  1. Ofen auf 160°C vorheizen.
  2. In einer großen Schüssel die geriebenen Zucchini, Eier (oder veganen Eiersatz), Zucker, Honig, Joghurt und Vanille vermischen.
  3. In einer anderen Schüssel die trockenen Zutaten, also Vollkornmehl, Kakaopulver, Natronpulver,  Backpulver und Salz vermischen.
  4. Die Inhalte beider Schüsseln zusammenbringen und solange rühren, bis alle Zutaten gut miteinander vermischt sind.
  5. Die Teigmischung nun in 24 Cupcake-/Muffinförmchen zu 3/4 füllen und ca. 25min backen. “Zahnstocher-Test” machen, d.h. es darf kein Teig an dem Holzstäbchen kleben bleiben, wenn man die Cupcakes anpickst. Die Cupcakes in jedem Fall gut auskühlen lassen, bevor die Glasur aufgetragen wird.
  6. Für die Glasur alle oben aufgelisteten Zutaten pürieren/mixen bis eine glatte Masse entsteht. Es dürfen keine Klümpchen mehr vorhanden sein. Im Kühlschrank steif werden lassen. Sobald sie ausgekühlt sind, können sie mit der Avocado-Glasur überzogen werden.
  7. Wenn ihr Lust habt, könnte ihr die Cupcakes noch mit Zuckerperlen oder sonstigem Kuchendekor pimpen. Das Auge isst ja mit und so…. 😉
Nährwerte (pro Stück):  148 Kalorien/ 3.7 g  Fett/ 28.2 g Kohlenhydrate/ 3.8 g Ballaststoffe/4 g Proteine/ WW ProPoints: 4 Punkte
Om-nom-nom!! ^^
Om-nom-nom!! ^^

 

Schoko-Cupcake mit Avocado-Glasur

 

Kleiner Tipp: Die Cupcakes lassen sich sehr gut einfrieren, was sehr praktisch in Anbetracht der Menge ist. Einfach seperat einfrieren und beim nächsten Gelüste ganz kurz in der Mikrowelle auftauen lassen.
Kleiner Tipp: Die Cupcakes lassen sich sehr gut einfrieren, was sehr praktisch in Anbetracht der Menge ist. Einfach seperat einfrieren und beim nächsten Gelüste ganz kurz in der Mikrowelle auftauen lassen.

 Viel Spass beim Ausprobieren 🙂



amorebio - Naturkost

Leave a Reply