Fondant au chocolat (Zuckerfrei/Paleo)

Fondant au chocolat (Zuckerfrei/Paleo)

3 2726

Heißer Schokokuchen mit flüssigem Kern

Fondant au chocolat (paleo/zuckerfrei)

Was wäre ein romantisches Dinner ohne einen krönenden Abschluss? Genau – nichts! Ich finde, kaum etwas beeindruckt mehr, als ein komplett selbst gemachter dekadenter Nachtisch. Wenn er auch noch aus kräftiger Schokolade besteht und obendrein zuckerfrei ist, dann hat man mich schon rumgekriegt. Ok, wahrscheinlich bin ich schnell zu haben, aber bei Schokolade krieg ich halt weiche Knie! 😉

Meine zuckerfreie Version des französischen Fondant au chocolat, kann selbstverständlich auch ohne die Zuckerersatzstoffe nachgebacken werden. Aus gesundheitlichen Gründen ist dies derzeit leider absolut tabu für mich. Nichtsdestotrotz findet ihr beide Optionen im unten stehenden Rezept. Ihr könnt für euch entscheiden, ob ihr mit der Mischung aus Erythrit und Stevia zuckerfrei backen oder doch lieber auf die natürliche Süße von Kokosblütenzucker setzen wollt. Letzteres ist streng genommen paleofreundlicher, hat einen niedrigen glykemischen Index und ist vollgepackt mit vielen Mineralien und Spurenelementen. Ihr habt also die Qual der Wahl ;-).

Egal wofür ihr euch entscheidet, mit dem Fondant au chocolat zaubert ihr einen tollen “Vulkankuchen” der eine feste gebackene Form hat, aber innen drin mit einem heißen flüssigen Kern überrascht. Nicht nur super lecker, sondern oben drein auch was für’s Auge! Das Rezept ist übrigens super easy zu machen und ermöglicht einem ein leckeres “Last Minute” Dessert. Die ganze Zubereitung inklusive Backen dauert nicht länger als 15 Minuten. Traut euch und überrascht eure Lieben mit etwas Besonderem. Happy Baking!

 

Fondant au chocolat (Zuckerfrei/Paleo)
Serves 4
Write a review
Print
Prep Time
5 min
Cook Time
10 min
Total Time
15 min
Prep Time
5 min
Cook Time
10 min
Total Time
15 min
Ingredients
  1. 50g Ghee
  2. 1 Ei
  3. 1 Eigelb
  4. 50g dunkle Schokolade (85% Kakaoanteil)
  5. 60g Xucker Light (Erythrit) oder alternativ Kokosblütenzucker im Mixer fein gemahlen
  6. 2 EL Tapiokastärke
  7. ggf. 2-5 Tropfen Steviakonzentrat (zum Abschmecken der Süße, falls ihr Erythrit nehmt)
  8. Kakaopulver zum Bestreuen
  9. Kleine Muffinförmchen
Instructions
  1. Backofen auf 160°C vorheizen.
  2. Schokolade und Ghee zusammen schmelzen (hab ich vorsichtig in der Mikrowelle im 30 Sekunden-Tackt gemacht), cremig rühren und wenige Minuten abkühlen lassen.
  3. Wenn ihr Silikonförmchen nehmt, so wie ich, braucht ihr diese nicht einfetten (Förmchen aus Aluminium sollten jedoch mit etwas Butter innen ausgestrichen werden). In beiden Fällen jedoch das Innere mit dunklem Kakaopulver bestäuben.
  4. Nun das Ei und das Eigelb mit dem Kokoszucker oder Erythrit mit Stevia schaumig schlagen. Die abgekühlte Kakao-Ghee-Masse hinzufügen und ebenfalls gut rühren.
  5. Nach und nach die Tapiokastärke hinzugeben und gut rühren.
  6. Jetzt müsst ihr nur noch den Teig in die vier Förmchen gießen und 10 Minuten im Backofen backen.
  7. Nach dem Backen den "Umriss" der Kuchen in der Form mit einem scharfen Messer "nachzeichnen", damit sie sich besser lösen.
  8. einen Teller auf das jeweilige Förmchen legen, umdrehen und den Kuchen auf den Teller stürzen.
  9. Et voilà, fertig 🙂
misskay.tv http://misskay.tv/

ÄHNLICHE ARTIKEL

Borscht (Paleo/Vegan)

0 4867

3 KOMMENTARE

  1. Wird die Masse aus Punkt 2 dann mit dem Eiergemisch vermischt oder abwechselnd in die Förmchen gegeben? Oder was macht man mit diesen beiden Teilen dann genau? 🙂

  2. Hi!
    Also ich muss sagen habe das Rezept versucht und es ist genial 🙂 Schmeckt richtig lecker das buttrige und die flüssige Schokolade mmmm hehe LG Christoph

    • Huhu Christoph, vielen Dank für die Blumen. Ich freue mich sehr, dass es dir geschmeckt hat 🙂 Heute lade ich noch ein weiteres Dessert-Rezept hoch, das bestimmt nach deinem Gusto ist! LG, Miss Kay

Leave a Reply