Paleo Cake Pops zum Valentinstag

Paleo Cake Pops zum Valentinstag

0 1975

Sag es mit einen Kuchenstrauß!

Valentinstag naht und die Blumenläden bereiten sich jetzt schon auf ihre geschäftigste Zeit des Jahres vor. Wie wäre es dieses Jahr die Blumen zu verschonen und stattdessen eine süße Kleinigkeit zu verschenken, die obendrein auch noch eine wahre Augenweide ist und nicht auf den Hüften landet? Verschenkt doch mal zur Abwechlsung einen essbaren Strauß aus Paleo Cake Pops! 🙂

Der Teig für die Paleo Cake Pops ist quasi komplett ungesüßt, jedoch locker, saftig und schokoladig-herb. Der Kontrast kommt durch die Süße und das Aroma der zwei verschiedenen Glasuren und den jeweiligen Toppings, mit denen ihr sie noch zusätzlich verzieren könnt. Hier ist der Phantasie keine Grenzen gesetzt: Kokosraspeln; Zuckerherzen, -streusel, -perlen, gehackte Nüsse, Kakaonibs – nehmt was ihr wollt! .Je nach dem wie streng ihr (oder euer/re Liebste/e) auf die Zuckeraufnahme achtet, könnt ihr sämtlichen Honig in der Glasur und Zuckerdeko weglassen und euch stattdessen auf Stevia und natürliche Toppings beschränken. Ganz wie ihr mögt und Lust habt.

Na, hab ich euch den Mund wässerig gemacht und eure Augen zum Leuchten gebracht? Falls ja, wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken vom unten stehenden Rezept. Happy Baking 🙂 !

Paleo Cake Pops zum Valentinstag
Yields 14
Um Cake Pops zu machen, benötigt ihr diese spezielle Cake Pop Backform und Stiele für Lollis
Write a review
Print
Prep Time
5 min
Cook Time
30 min
Prep Time
5 min
Cook Time
30 min
Für den Teig
  1. 1 Ei
  2. 1/2 Tassegemahlene blanchierte Mandeln
  3. 1/4 Tassegeraspelte Schokolade (min. 85% Kakaoanteil)
  4. 1/4 TasseKokosnusscreme (der Teil der Kokosmilch, der im Kühlschrank hart wird)
  5. einige Tropfen Vanille Extrakt
  6. 1 Messerspitze Backpulver
Für die weiße Glasur
  1. 1/2 TasseKakaobutter
  2. einige Tropfen flüssiges Steviaoder Honig
  3. 1/2 TL Vanille Extrakt
Für die dunkle Glasur
  1. 1/2 Tassedunkle Schokolade (85% Kakaoanteil)
Individuelle Deko (optional)
  1. Kokosraspeln, Zuckerherzen oder-perlen (sind nicht paleo!), gehackte Pistazien, Kakaonibs
Zubereitung des Teigs
  1. Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Kokoscreme und Schokolade schmelzen (ich habe es in 30 Sekunden-Intervallen vorsichtig in der Mikrowelle geschmolzen, um Zeit zu sparen).
  3. In der Zwischenzeit das Ei mit einem Schneebesen schaumig schlagen.
  4. Das warme Kokosmilch-SChokoladen-Gemisch zu den Eiern geben und gut rühren.
  5. Nun die restlichen Zutaten hinzufügen und so lange rühren, bis eine homogene Masse entsteht.
  6. Als nächstes den Teig auf die Mulden der unteren Silikonform-Hälfte (ohne Loch!) verteilen. Darauf achten, dass die Mulde gut gefüllt ist (die Oberfläche ist leicht nach oben gewölbt. s. Fotos), aber nicht überschwappt. Bei mir war das ca. 1 TL Teig pro Mulde. Das kommt allerdings ganz auf die Backform an.
  7. Wenn alle Mulden versorgt sind, verschließt ihr sie vorsichtig mit der zweiten Hälfte der Backform und schiebt sie in den vorgeheizten Backofen.
  8. Die Cake Pops brauchen ca. 30min im Ofen. Ich empfehle euch jedoch bereits nach 15min den Teig zu testen. Dazu einfach einen Zahnstocher durch die Öffnung in der Silikonform reinstecken und wieder herausziehen. Es darf kein flüssiger Teig dran kleben bleiben, lediglich einige Krümelchen. Dann sind die Cake Pops durch, aber noch schön saftig in der Mitte!
  9. Sobald die Cake Pops durch sind, Silikonform aus dem Ofen nehmen und für 5 Minuten abkühlen lassen.
  10. Cake Pops vorsichtig aus den Mulden lösen und zum weiteren Auskühlen auf ein Gitterchen legen.
  11. Wenn die Cake Pops komplett ausgekühlt sind, spießt sie behutsam auf die Lollo-Stiele auf.
Zubereitung der Glasuren
  1. Beide Glasuren getrennt zubereiten. Über einem Wasserbad die weiße Kakaobutter schmelzen und anschließend mit Stevia oder Honig, sowie dem Vanille Extrakt abschmecken.
  2. Für die dunkle Glasur reicht es die Schokolade über einem Wasserbad zu erwärmen.
Dekorieren
  1. Die Cake Pops am Stiel kurz in die jeweilige Glasur mit der oberen Hälfte tunken (quasie die "Nordhalbkugel"). Geht dabei rasch vor, damit euch die Kugel nicht vom Stiel rutscht. Stiel horizontal halten und Cake Pop langsam um sich selbst drehen, damit sich die herunterfließende Kakaomaße gut auf der Kugeloberfläche verteilt. Haltet bei der Prozedur die Kugel über der Schüssel mit der Glasur, damit der Überschuss da reintropfen kann.
  2. Weniger ist mehr! Es ist besser eine dünne Glasur zu haben, dann haftet die Deko besser daran.
  3. Als nächstes könnt ihr optional eure Kokosraspeln, Zuckerherzen oder gehackte Nüsse auf die noch feuchte Glasur streuen.
  4. Zum Durchtrocknen einfach die Cake Pops in einen Apfel stecken.
  5. Falls ihr mögt könnt ihr die fertigen Cake Pops zu einem Sträußchen in eine hübsche Klarsichtfolie fassen, in einer Vase verschenken, einzeln überreichen oder einfach selber essen 😉
  6. HAPPY VALENTINE'S DAY!
Notes
  1. Die Cake Pops halten sich am besten im Kühlschrank.
misskay.tv http://misskay.tv/

ÄHNLICHE ARTIKEL

Paleo Brot

0 2104
Low Carb Pizza mit Fleischkruste

0 1862
Low Carb Omlette à la Thai

0 1442

KEINE KOMMENTARE

Leave a Reply