Softe Paleo Lebkuchen (gluten- und laktosefrei)

Diese Paleo Lebkuchen sind der Hit auf dem Plätzchenteller!

0
2074
Paleo Lebkuchen Glutenfrei

Weihnachtszeit = Plätzchenzeit! Für mich sind Lebkuchen der Inbegriff der Weihnachtsbäckerei. Ich muss an dieser Stelle jedoch gnadenlos ehrlich sein: ich habe bis vor zwei Wochen selber noch nie Lebkuchen gebacken! Der Grund dafür war, dass mir die Lebkuchen aus unserem Familienrezept leider nie sonderlich geschmeckt haben und ich stattdessen lieber zu den fertigen Schokoladen-Lebkuchen aus dem Supermarkt griff. Ja, ich weiss, Schande auf mein Haupt… . Ich mag die weichen, schokoladigen Lebkuchen halt am allerliebsten. Für die harten Dinger, die sich manche Leute an den Tannenbaum hängen, würde ich morgens noch nicht mal aufstehen. Da ich seit Ende Januar diesen Jahres jedoch auf Paleo umgestiegen bin, fallen selbst die saftigen Fertig-Lebkuchen für mich flach. Aber ich wäre nicht ich, wenn mir da nicht was einfallen würde. Nach kurzem Stöbern im Internet schusterte ich mir kurzerhand selber ein Rezept zusammen. Die Basis bildete hierfür ein Rezept von minimalistbaker, das ich jedoch an mehreren Stellen veränderte. Das Ergebnis war allerdings eine ausgemachte Katastrophe mittleren Ausmaßes! Zwar schmeckten die Plätzchen superlecker, allerdings behielten sie nicht ihre ausgestochene Form und waren total hässlich! Deshalb habe ich mich heute nochmal an das Rezept gemacht und erneut dran rumgeschraubt. Ich glaube, vor diesen Paleo Lebkuchen muss ich mich dieses Mal nicht verstecken. 😉 Happy Baking! 

 

 

Softe Paleo Lebkuchen (gluten- und laktosefrei)
Gluten-und Laktosefrei.
Write a review
Print
Prep Time
5 min
Cook Time
15 min
Total Time
4 hr 20 min
Prep Time
5 min
Cook Time
15 min
Total Time
4 hr 20 min
Ingredients
  1. 1 Ei
  2. 1/2 Tasse Kokosblütenzucker
  3. 1/4 Tasse Mandelmus
  4. 3 EL Zuckerrübensirup
  5. 1/4 Tasse weiche Butter
  6. 1 TL gemahlener Ingwer
  7. 1 TL Vanille Extrakt
  8. 1 TL Zimt
  9. 1/2 TL geriebene Muskatnuss
  10. 1/2 TL Salz
  11. 1/2 TL Baking Soda
  12. 3 Tassen gemahlene Mandeln
  13. 1/2 Tasse Tapiokastärke
  14. (Messbehälter für das amerikanische “Tassen”-System gibt’s übrigens auch bei Amazon
  15. . Alternativ könnt ihr auch mit einem Becher messen, der genau 250ml fasst.)
Instructions
  1. Trockene Zutaten in einer großen Schüssel miteinander mischen.
  2. Rübensirup, Mandelmus und Butter in eine mittelgroße Schüssel geben und in der Mikrowelle ganz leicht erwärmen (ca. 30 Sekunden bei 600 WATT). Mit einem Schneebesen die erwärmten Zutaten gut verrühren. Anschließend das Ei hinzugeben und solange rühren, bis alle Zutaten eine homogene Masse bilden.
  3. Nasse Zutaten in die Schüssel mit den trockenen Zutaten geben und alles gut miteinander vermengen.
  4. Teig in der Mitte der Schüssel zu einer Kugel formen, mit Frischhaltefolie abdecken und für mindestens vier Stunden (oder besser noch über Nacht) in den Kühlschrank stellen.
  5. Nachdem der Teig im Kühlschrank schön hart geworden ist, kann es weitergehen: Heizt schon mal den Backofen auf ca. 175°C auf und macht euch ans Teigausrollen.
  6. Hierfür bestreut ihr am besten eure saubere Arbeitsfläche zunächst mit der Hälfte der Tapiokastärke, legt den Teig drauf und steut den Rest auf die Teigkugel. Zusätzlich könnt ihr noch ein Blatt Backpapier drauflegen, dann klebt's weniger.
  7. Ran ans Nudelholz! Rollt den Teig solange platt, bis er nur noch ca. 5mm dick ist.
  8. Jetzt müsst ihr schnell arbeiten: schnappt euch eure Ausstechförmchen und stecht drauf los!
  9. Ausgestochene Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, auf die mittlere Schiene des vorgeheizten Backofens legen und ca. 15min backen lassen.
  10. Bitte behaltet die Lebkuchen im Auge, denn ja nach Form und Dicke der Figuren fällt die Backzeit logischerweise unterschiedlich aus. Die Lebkuchen sind fertig, wenn sich der Teig leicht goldbraun gefärbt hat.
  11. Lebkuchen vorsichtig auf ein Gitter zum Auskühlen geben und gut auskühlen lassen.
Notes
  1. Optional: Ihr könnt eure Lebkuchen selbstverständlich noch dekorieren! Falls ihr "old-school" seid und anläßlich der Vorweihnachtszeit gerne ein Paar Äuglein zudrücken möchtet, könnt ihr eure Figuren mit traditionellem Zuckerguss verzieren.
Für den Zuckerguss
  1. 3 Eiweiß
  2. 1 EL Zitronensaft
  3. 1.5 Tassen Puderzucker
  4. Eiweiß mit Zitronensaft schaumig schlagen. Puderzucker nach und nach hinzugeben und mit dem elektrischen Schneebesen ca. 5min lang auf höchster Stufe rühren.In ZipLock-Türe geben, ein Eckchen abschneiden und Zuckerguss durch die Öffnung auf die Lebkuchen drücken.
Paleo-freundliche Deko
  1. Wenn euch das zuviel des Guten ist, könnt ihr als Alternative mit getrockneten Früchten (z.B. getrockneten Cranberries, Rosinen, Goji-Beeren etc.) und Nüssen (z.B. Kokosnussraspeln, Mandelstifte, Haselnüsse, Pinienkerne etc.) kreativ werden! Man kann sie gut mit geschmolzener Kakaobutter oder dunkler Schokolade an den Lebkuchen fixieren.
Adapted from minimalistbaker
Adapted from minimalistbaker
misskay.tv http://misskay.tv/

Leave a Reply