Saftig-schokoladige Bärentatzen (Paleo)

Saftig-schokoladige Bärentatzen (Paleo)

0 1444

Gibt mir ein Bärentätzchen und niemand wird verletzt!

Saftige Paleo Schokoladige Bärentatzen

Diesen Post widme ich meiner Mama! 🙂 Sie hat mich nämlich dazu inspiriert eine Paleo freundliche Version dieses  beliebten Weihnachts-Klassikers zu kreiren. Ich habe immer die Bärentatzen geliebt, die meine Mom früher für uns gebacken hat, die waren echt eine Wucht! Vor einigen Tagen fragte ich sie anläßlich der Winterzeit nach ihrem Originalrezept, musste allerdings feststellen, dass sie damals immer mit Weizenmehl gearbeitet hat. Das geht für mich heute leider nicht mehr. Nichtsdestotrotz wollte ich meine heiß geliebten Bärentatzen noch nicht abschreiben und beschloß sie Paleo freundlich zu gestalten. Nach etlichen Internetrecherchen und hilfreichen Rezepten auf Chefkoch.de, entstand das unten stehende Rezept.

Ich muss kurz noch erwähnen, dass ich leider keine Bärentatzen-Form
zuhause habe und auch total verpeilte hatte eine bei Amazon zu bestellen. 🙁 Aus diesem Grund, habe ich einfach mutig Freestyle gemacht, aber ich glaube das Ergebnis kann sich trotzdem sehen lassen. In jedem Fall sind sie anders geworden, als diejenigen, die ich von meiner Mama kenne. Dennoch schmecken sie mir unglaublich gut! Sie sind nicht trocken, sondern angenehm soft und saftig-schokoladig! Man schmeckt sehr schön die einzelnen Gewürze heraus und die abgeriebene Zitronenschale rundet die herbe Schokolade wunderbar ab. Ich glaube, sie würden auch ein hübsches Küchengeschenk zu Weihnachten abgeben.

 

Saftig-schokoladige Bärentatzen (Paleo)
Yields 30
Paleo Weihnachtskekse
Write a review
Print
Prep Time
1 hr
Cook Time
15 min
Prep Time
1 hr
Cook Time
15 min
Für den Teig
  1. 125g dunkle Schokolade (ich nehme die 70% von Moser Roth, die es beim Aldi gibt)
  2. 250g blanchierte, gemahlene Mandeln
  3. 3 Eiweiß
  4. 1 Prise Salz
  5. 200g Kokosblütenzucker
  6. 1 Messerspitze gemahlene Nelken
  7. 1 Messerspitze gemahlener Kardamon
  8. 2 EL ungesüßtes Kakaopulver
  9. 1/2 abgeriebene Zitronenschale
Für die Dekoration
  1. 100g dunkle Kuvertüre (alternativ: 100g dunkle Schokolade + 1 Tl Kokosöl)
  2. Mandelstifte
Instructions
  1. Schokolade mit einem Messer kleinhacken und anschließend in einer Schüssel mit allen trockenen Zutaten vermischen.
  2. Eiweiß mit Salz steif schlagen.
  3. Trockene Zutaten mit dem Eiweiß vermengen.
  4. Jeweils 1 gehäuften TL der Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Zwischen jedem Häufchen ca. 5 cm Platz lassen.
  5. Backblech über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  6. Am nächsten Tag die Plätzchen bei 180°C (Unter- und Oberhitze) für ca. 15 min backen.
  7. Abkühlen lassen und anschließend in den Kühlschrank stellen.
  8. In der Zwischenzeit in einem Wasserbad die Kuvertüre/Schokolade schmelzen. Sobald die Schokolade flüssig ist, Herd ausschalten und die Plätzchen wieder aus dem Kühlschrank holen.
  9. Jeweils ein Plätzchen mit der Oberfläche zu 1/3 in die flüssige Schokolade tunken und wieder auf das Backbleck legen. Direkt danach vier Mandelstifte wie Krallen auf der noch warmen Schokoladenseite anordnen.
  10. Wenn alle Bärentatzen versorgt sind, sollten sie zum endgültigen Auskühlen nochmal in den Kühlschrank. Danach können sie ganz normal bei Raumtemperatur gelagert werden. Glaubt mir, lange werden sie eh nicht halten 😉 .
Adapted from chefkoch.de
Adapted from chefkoch.de
misskay.tv http://misskay.tv/
 

 

 

Ich wünsch euch viel Spaß beim Nachbacken! 🙂

ÄHNLICHE ARTIKEL

Paleo Brot

0 1404
Low Carb Pizza mit Fleischkruste

0 1304
Low Carb Omlette à la Thai

0 971

KEINE KOMMENTARE

Leave a Reply