Schoko-Nuss-Kuchen für Pessach (Paleo/Zuckerfrei)

4
5546
Schoko-Nuss-Kuchen für Pessach (Paleo/Zuckerfrei)

Kuchen ohne Mehl?! Was für einige Gläubige eine wahre Herausforderung darstellt, ist für Paleoisten längst keine Thema mehr. Nichtsdestotrotz habe ich ein typisches Rezept für einen glutenfreien Schoko-Nuss-Kuchen nachgemacht, das aus dem “Pessach-Kapitel” meines jüdischen Kochbuchs stammt. Vielleicht nicht besonders originell, allerdings gibt es die Kreation bereits wesentlich länger als die Paleo-Ernährung – und das will was heißen!

Okay, in meinem letzten Rezept für gelbe Pessach-Klößchensuppe hatte ich bereits erwähnt, dass dieser Feiertag ernährungstechnisch mein Allerliebster ist, da er von den Speisevorschriften her am nächsten an die Paleo-Ernährung heran kommt. Grund dafür ist, dass neben gesäuerten Lebensmitteln ebenso Hülsenfrüchte und Getreide (wie Reis und Mais) verboten sind. Wieso Matzen (die ja eigentlich auch aus Mehl bestehen?!) dennoch an Pessach erlaubt sind, raff ich ehrlich gesagt selber nicht. Muss man ja nicht immer alles verstehen, Religion hat bekanntlich nicht unbedingt was mit Logik zu tun… . Aber das ist ja eh nicht Gegenstand dieses Posts, wollte nur kurz die Hintergründe erklären. Themenwechsel!

Ich ärger mich! Warum?

1) ich hätte statt der gehackten Mandeln lieber Pistazien nehmen sollen! Die fröhliche grüne Farbe hätte viel cooler im dunklen Schokoteig ausgesehen. Aber ich war zu faul, um nochmal in den Supermarkt zu latschen und außerdem lief gerade “The Walking Dead” im Fernsehen….. . Don’t judge me! – . –

2) Ich habe den Kuchen nicht lang genug abhühlen lassen und zu schnell aus der Kastenform gestürzt. Deshalb sehen die Ecken und Kanten auch ein bisschen ramponiert aus. Ja, was soll ich machen! Der Schoko-Nuss-Kuchen roch einfach so lecker und ich wollte mich mit einem schönen Stück vor die Glotze hängen und schnabulieren. Immerhin lief “The Walking Dead” und Zombies machen mich nunmal hungrig….. . Again, don’t judge!

Was lernen wir (hoffentlich) daraus ?

Kuchen lang genug auf Zimmertemperatur abkühlen lassen (auch wenn’s schwer fällt) und am besten Pistazien nehmen. Macht ‘ne bessere Optik! 😉 Ansonsten: Happy Baking und !בתיאבון (Guten Appetit!)

Schoko-Nuss-Kuchen für Pessach (Paleo/Zuckerfrei)
Write a review
Print
Zutaten für eine Kastenform
  1. 2 Eier
  2. 2 Eigelb
  3. 2 Eiweiß
  4. 110g Kokoszucker ODER Sukrin Gold
  5. 160g gehackte Nüsse (z.B. Mandeln oder Pistazien)
  6. 1 EL Kakaopulver zum Backen
  7. 80g gemahlene Mandeln
  8. 160g dunkle gehackte Schokolade (85%)
  9. 20g geschmolzenes Gheeoder Kokosöl
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 160°C vorheizen.
  2. Eier, Eigelb und 80g Kokoszucker (paleo Version) ODER 80g Sukrin (zuckerfreie Version) mit einem elektrischen Rührgerät cremig schlagen.
  3. Nüsse (Pistazien sehen am besten im Teig aus, ich habe allerdings gehackte Mandeln verwendet), Kakao und Schokolade hinzufügen und gut verrühren.
  4. Eiweiß mit dem restlichen Kokoszucker ODER Sukrin steif schlagen und unter den Teig heben.
  5. Die geschmolzene Butter unterrühren.
  6. Teig in eine gut eingefettete Kastenform geben und für ca. 40 min im Backofen backen.
  7. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und servieren.
misskay.tv http://misskay.tv/
*** DISCLAIMER: Bei den verlinkten Produkten handelt es sich um Affiliate Links. Affiliate Links dienen zum schnellen Auffinden der Produkte und ich werde am Verkauf beteiligt. Die Produkte können selbstverständlich auch anderweitig gekauft werden. Danke für eure Unterstützung! ***

4 KOMMENTARE

  1. Hi,

    klingt Lecker. Eine Frage zum Rezept, sollen die 160g Schokolade geschmolzen oder in kleinen Stücken zu der Eier-“Zucker”-Masse gegeben werden?

    Gruß

Leave a Reply